Startseite

„Hoffnung trotz Schmerz“ ist eine Selbsthilfegruppe (SHG) für chronische Schmerzpatienten für Potsdam und Berlin.

Ort der Treffen:  Villa Donnersmarck in Berlin-Zehlendorf

 

Selbsthilfe ist nicht, sich zusammenzusetzen und über seine Schmerzen und Wehwehchen zu klagen und darüber nachzudenken „warum ich“.

Selbsthilfe ist mehr, als nur über das Negative, was man erfahren hat, in den Vordergrund zu stellen – nein, es geht dabei um Austausch von Erfahrungen. Gute und nicht so gute. Ich helfe mir dadurch, dass ich mich zeige und meine Erfahrungen mit chronischen Schmerzen zu teilen und neue Erfahrungen von Betroffenen zu erfahren.

In Gesprächen Erfahrungen austauschen und neue und alternative Wege finden.

Was gibt es Neues in der Medizin – welche Therapien und Behandlungsmethoden, was kann ich für mich selbst tun? Es ist wichtig, sich auszutauschen! Jeder chronische Schmerz hat einen anderen Verlauf, jede Diagnose weicht voneinander ab, auch wenn sie gleich ist. Der Verlauf zeigt, dass jeder Betroffene mit chronischen Schmerzen andere Erfahrungen und andere Wege durchlaufen hat. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie angenehm es ist, sich bei einer Reha oder Kur mit Betroffenen auszutauschen! Man kann so sein, wie man ist, braucht nicht zu erklären, warum es mal besser geht und mal schlechter. Heute kann ich Bäume ausreißen und morgen mich kaum bewegen…

Eine Selbsthilfegruppe hat den gleichen Ansatz. Ich treffe Menschen, die gleiche Erfahrungen gemacht haben, und ich bin so, wie ich mich gerade fühle.

Eine Selbsthilfegruppe kann einem helfen, wieder zu sich zu finden und am Leben teilzunehmen, Freude und Spaß wieder zu finden,  auch wenn es nicht jeden Tag so sein wird. Aber es gibt Lichtblicke, und ich lerne mit meinen chronischen Schmerzen umzugehen. Alleine aus diesem Hamsterrad sich zu befreien ist schwer! Ich weiß aus eigener Erfahrung: Man braucht manchmal jemanden zum Zuhören. „Geteiltes Leid ist halbes Leid“ – Super Spruch, aber es steckt viel Wahrheit in ihm. Es ist schwer, mit jemandem zu reden, der meine Erfahrungen mit chronischen Schmerzen erfahren hat. zu teilen. Wie erklärt man jemandem, dass man 24 Stunden Schmerzen hat, wo es doch so viele schöne Medikamente gibt… Aber helfen die auch immer? Mir hat mal ein Arzt erklärt, dass in der heutigen Zeit keiner unter Schmerzen leiden muss – aber warum gibt es dann so viele Menschen mit chronischen Schmerzen?

Selbsthilfe bedeutet nicht, dass ich geheilt werde. Aber ich lerne, mit der Situation umzugehen, mich anzufreunden mit dem, was ich habe: chronische Schmerzen.

Ich treffe Menschen, die Gleiches erlebt haben – und gesagt haben: Ich behalte meine Erfahrungen nicht für mich! Es geht auch anders.

Ich habe wieder durch die Selbsthilfegruppe zu mir gefunden und möchte es nicht mehr missen, an diesem Erfahrungsaustausch teilhaben zu dürfen.

Sie können gern jederzeit zu uns Kontakt aufnehmen!

Hoffnung trotz Schmerz | Selbsthilfegruppe in Potsdam und Berlin